Der KIA e-Soul ist die zweite Generation der Modellreihe Soul mit vollelektrischem Antrieb.

 

Der E-Motor leistet 150 kW (204 PS) und die Batterie hat eine Kapazität von 64 kWh.

Dies ermöglicht eine Reichweite von 450 Km.

 

450 Km sind für den Taxibetrieb genug.

Da ich eine Wallbox habe, kann ich die Batterie

auch zwischendurch schnell mit bis zu 22kw laden.

Mit 100 % Batteriekapazität sind Fahrten bis weit

ins benachbarte Ausland möglich

Reichweite bei vollem Akku
Reichweite bei vollem Akku

press to zoom
Wallbox
Wallbox

press to zoom
Beleuchtete Ladebuchse Typ 2 & CCS
Beleuchtete Ladebuchse Typ 2 & CCS

press to zoom
Reichweite bei vollem Akku
Reichweite bei vollem Akku

press to zoom
1/4
KiaVid6_edited.png

Faszination E-Motor

 
keine Abgase
keine Abgase

press to zoom
noch da...
noch da...

press to zoom
...schon weg
...schon weg

press to zoom
keine Abgase
keine Abgase

press to zoom
1/3

Clean & Powerful

 

Was die nackten Zahlen nicht sagen, ein E-Autos gibt im Fahrbetrieb kein CO2 ab.

Das ist gut für die Umwelt und das Gewissen.

 

So richtig faszinierend aber ist die druckvolle,

leise und unspektakuläre Beschleunigung aus dem Stand. Das hat schon fast Teleportations-Qualität.

 

Rekuperation

Verbrennerautos wandeln beim Bremsen Energie in Wärme um.

Im Gegensatz dazu werden E-Motoren zu Stromgeneratoren, sobald man vom "Gas" geht (Rekuperation). Der so produzierte Strom fliesst zurück in die Batterie.

Anstatt zu bremsen kann ich beim Kia, mittels Wippen hinter dem Lenkrad, den Rekuperationsgrad erhöhen oder reduzieren und kann so das Auto unterschiedlich stark verzögern.

1/3
 

press to zoom

press to zoom
Kessler-Gebäude in Altendorf
Kessler-Gebäude in Altendorf

press to zoom

press to zoom
1/4

Besser geht's nicht

Mit einem Kia e-Soul muss man sich nun wirklich keine Gedanken mehr machen ob es sich lohnt den Motor vor Ampeln oder Barrieren auszumachen.

Er ist "aus" sobald das Auto steht. Trotzdem steht Energie zur Verfügung um die Heizung oder die Klimaanlage zu betreiben.

 

Elektrisch und trotzdem ein richtiges Auto

Viele Hersteller gehen davon aus, dass Elektro-Autos ein futuristische Design und Cockpit haben müssen.

 

Ist das äussere Erscheinungsbild Geschmacksache, hört der Spass bei zuviel Touchscreens auf, denn es geht um die Sicherheit.

Der Kia e-Soul unterscheidet sich wohltuend von den meisten seiner Konkurrenten und bietet für die Bedienung des Fahrzeuges Direkt-Tasten.

Zum Beispiel für den Fahrspurassistenten.

Nur das umfangreiche Multimediasystem verfügt über einen grossen, schnell reagierenden Tochscreen.

Panel für Assistenzsysteme
Panel für Assistenzsysteme

press to zoom
konfigurierbares Headupdisplay
konfigurierbares Headupdisplay

press to zoom
konfigurierbarer Multimedia Touchscreen
konfigurierbarer Multimedia Touchscreen

press to zoom
Panel für Assistenzsysteme
Panel für Assistenzsysteme

press to zoom
1/6

Dia Ausstattung meines Kia e-Soul

 
wps_edited.png

Als E-Fuels (Abkürzung von englisch electrofuels, Elektro-Kraftstoffe) werden synthetische Kraftstoffe bezeichnet, die mittels Strom aus Wasser und Kohlenstoffdioxid (CO2) hergestellt werden.

Dieser Prozess wird als Power-to-Fuel bezeichnet und kann abhängig davon, ob gasförmige oder flüssige Brennstoffe synthetisiert werden, via Power-to-Gas- oder Power-to-Liquid-Technologie realisiert werden.

(Wikipedia)